Europaschule
Übersicht
Startseite
Sitemap

Die Turnhalle nimmt Gestalt an! Die Chemie ist fertig!
Es geht voran (Teil 26)

Mehr als drei Monate sind seit dem letzten Baubericht verstrichen – eine hektische Zeit mit Abiturprüfungen, vielen Konferenzen, Korrekturarbeiten und nicht zuletzt mit  der Vorbereitung des neuen Schuljahres. Als neues/altes Projekt stand wieder der Innenhof auf dem Plan, dazu aber anderer Stelle mehr. Langer Rede, kurzer Sinn: Die Verfasserin sucht nach einer Rechtfertigung für ihr langes Schweigen über den Baufortschritt, der besonders sichtbar bei der Turnhalle ist.

Ende März zeigte Herr Terziler von der Firma Züblin, was noch alles zu tun war. Die riesigen Innen- und Außenflächen mussten noch verputzt und im unteren Bereich der Halle der Prellschutz angebracht werden.



Der Blick von der Empore macht deutlich, wie riesig die Halle im Vergleich zur alten ist. Durch die großen Fenster über dem Haupteingang dringt viel Licht ins Gebäude.



Im März wurden die großen Belüftungsanlagen eingebaut. Da die Halle ein energiesparender Passivbau ist, kann kein Fenster geöffnet werden und der Luftaustausch muss über die Technik erfolgen. Und das sagt Wikipedia zu dieser Bauweise:

Unter einem Passivhaus wird ein Gebäude verstanden, welches aufgrund seiner guten Wärmedämmung im Winter keine klassische Heizung benötigt.Diese Häuser werden „passiv“ genannt, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus „passiven“ Quellen gedeckt wird, wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten. Das Ergebnis ist eine positive Raumwahrnehmung, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch. Die Bauweise ist nicht auf bestimmte Gebäudetypen beschränkt.[...]
(mehr dazu bei : http://de.wikipedia.org/wiki/Passivhaus)




Ende April war die Installation weitgehend abgeschlossen und das Verputzen der Wände hatte begonnen.



Der Putz wird dabei mit einer Spritze aufgetragen und dann von Hand glattgestrichen. Man kann sich vorstellen, wie kräftezehrend diese Arbeit bei so vielen Quadratmetern ist.



Als Leiter der gesamten Baustelle zeigte sich Herr Winzer sehr zufrieden mit dem Fortgang der Arbeiten und präsentierte stolz die Kipptüren, hinter denen die Sportgeräte verschwinden sollen.




Am 20. Juni war das Verputzen der Außenwände fast abgeschlossen und beim Haupteingang wurden die Fliesen verlegt, weshalb die Treppe zur Empore auch nicht betreten werden durfte.




In der Halle wurde bereits der Bodenbelag verlegt und draußen sondierten zwei Landschaftsarchitektinnen die Lage. In zwei Wochen soll mit der Gestaltung des Geländes begonnen werden. An der Turnhalle vorbei wird die Zufahrt zur Cafeteria mit Betonsteinen gepflastert.



Nach den Sommerferien soll die Halle in Betrieb gehen. Die Maurer zeigten sich sehr zuversichtlich, dass alles rechtzeitig fertig werden wird.



Die Chemie ist fertig!

Ende März waren noch die Trockenbauer und Maler am Werk, um die Chemieräume im dritten Stock in ansprechende Unterrichtsräume zu verwandeln. Auch hier waren aufwändige technische Installationen notwendig, um die Auflagen des Brandschutzes in diesem doch nicht ganz ungefährlichem Bereich gewährleisten zu können.




Nach den Osterferien wurden dann die Möbel angeliefert und Anfang Mai waren die Schränke  für die Chemiesammlung aufgestellt und die Unterrichtsräume eingerichtet. Seitdem sind die Chemiker dabei, ihre zwischengelagerten Chemikalien wieder einzuräumen. Alles ist super geworden!



Der Eingangsbereich

Selbstverständlich wurde auch die Hausmeisterwohnung energiesparend isoliert und zudem dort ein neues Bad eingebaut. Das Ehepaar Gurski wurde also selbst im Privaten nicht von Baumaßnahmen verschont; es hat eine sehr anstrengende Zeit hinter sich.
Mit der Holzverkleidung sieht der Eingangsbereich sehr einladend aus. Das Relief von Curt Stoermer, das hinter der Isolierung verschwand, ist als verkleinerte Reproduktion in die Wand eingelassen worden.



Im Eingangsbereich befindet sich auch der neue Lehrerarbeitsraum, ursprünglich ein ungemütlicher Abstellraum, der jetzt sehr freundlich wirkt.



Im Foyer sind wieder die Trockenbauer am Werk. Ursprünglich war geplant, die elektrischen Leitungen auf der Decke anzubringen und dann mit Platten zu verkleiden. Damit waren aber die Brandschützer nicht einverstanden, und so wurde vor zwei Wochen die ganze Decke abgerissen und die Leitungen wurden höher gelegt. Hier wird ein hoher Aufwand betrieben, der hoffentlich gerechtfertigt ist.
Die beiden Feueralarme, die in den letzten Wochen ausgelöst wurden, haben gezeigt, dass die automatische Durchsage über die Lautsprecheranlage prima klappt und das Gebäude schnell geräumt werden kann.



Das Bild von der vorderen Fassade ist schon wieder veraltet: Seit gestern sind grüne Platten unter den Fenstern angebracht worden.



Der zweite Schulhof ist auch wieder fast hergerichtet. Zwischen Beet und Asphalt wurden Kantensteine verlegt, auf das Beet Mutterboden aufgebracht und dann Rasen eingesät, der in wenigen Tagen aufging. Die Baustraße, die vor zwei Jahren angelegt wurde, ist bald verschwunden.



Die Schlosser haben über das Wasserbecken im Innenhof eine Brücke gebaut, denn durch den Einbau des Fahrstuhls wird der alte Fluchtweg von der Feuertreppe aus am Gebäude vorbei versperrt. Seit dieser Woche ist das Gerüst im Innenhof verschwunden.



Wenn wir nach den Ferien wieder kommen, werden auch die anderen Gerüste verschwunden und die Außenanlagen fertig gestellt sein. Kaum zu glauben, dass dann zwei Jahre Bauzeit vorbei sind und alles wieder seinen geregelten Gang geht ohne Hämmern und Bohren, ohne Dreck und Lärm, ohne Aus- und Einräumen. Ob es uns da wohl langweilig wird?

Wir danken an dieser Stelle allen Bauleuten für die geleistete Arbeit und ihre  Rücksichtnahme auf uns, denn oftmals mussten sie noch abends oder am Wochenende arbeiten, damit Störungen des Unterrichts vermieden werden konnten.
Und wir danken Herrn Gurski und Herrn Csuti, deren Arbeitspensum in diesen beiden Jahren enorm war, und wünschen Ihnen eine gute Erholung von dem Stress!

Sabine Jebens-Ibs

22.06.2012


Fotos: © Thomas-Mann-Schule -  Sabine Jebens-Ibs

Baubeginn Juni 2010
Es geht voran ... Teil 1/ September 2010
Es geht voran ... Teil 2 / 06. Oktober 2010
Es geht voran ...Teil 3 / 25. Oktober 2010
Es geht voran ... Teil 4 / 3. November 2010
Es geht voran ... Teil 5 / 21. Dezember 2010
Es geht voran ... Teil 6 / 15. Januar 2011
Es geht voran ... Teil 7 / 08. Februar 2011
Es geht voran ... Teil 8 / 04. März 2011
Es geht voran ... Teil 9 / 17. März 2011
Es geht voran ... Teil 10 / 23. März 2011
Es geht voran ... Teil 11 / 08. April 2011
Es geht voran ... Teil 12 / 27.05.2011 - Innenhof
Es geht voran ... Teil 13 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 14 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 15 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 16 / 02.07.2011
Es geht voran ... Teil 17 / 28.08.2011
Es geht voran ... Teil 18 / 29.08.2011
Es geht voran .. Teil 19 / 06.10.2011
Es geht voran ... Teil 20 / 07.10.2011
Es geht voran ... Teil 21 / 26.10.2011
Es geht voran ... Teil 22 / 08.11.2011
Es geht voran ... Teil 23 / 17.11.2011
Es geht voran ... Teil 24 / 20.12.2011
Es geht voran ... Teil 25 / 04.03.2012
Es geht voran ... Teil 26 / 22.06.2012
Es geht voran ... Teil 27 / 15.08.2012
Es geht voran ... Teil 28 / 03.09.2012
Innenhof September 2012 - 05.09.2012




 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  -
Fax. 0451/1228621  Impressum