Europaschule
Übersicht
Startseite
Sitemap

Es geht voran ... (Teil 21)

Die neue Mensa in Betrieb! Es gibt wieder etwas zu essen!
Nichts ist so alt, wie der Baubericht von gestern ...

Mitten in den Ferien herrschte noch Chaos in der Schule, besonders aber in der Cafeteria, wo die Handwerker ihr Material von einer Seite auf  die andere räumen mussten, damit die Fliesenleger den Rest des Bodens fertigstellen konnten.


Aber welche Überraschung am ersten Schultag: Sonntags war die Mensa von der Bauleitung an die Schulleitung übergeben worden und montags stand Frau von Warburg um 7.00 Uhr im Dunkeln am Tresen, um ihre Snacks vorzubereiten. Wer hätte das gedacht?



Ein paar Stunden später bei strahlendem Sonnenschein kam der Glanz der Halle so richtig zur Geltung! Schülerinnen und Schüler hatten die Möbel eingeräumt und die ersten Kunden konnten bedient werden. Frau von Warburg und Herr Henke freuen sich, dass jetzt alles wieder in geordneten Bahnen ablaufen kann.



Vor gut einer Woche stöhnte der Maurer noch darüber, dass er 300 Kalksandsteine (jeder wiegt etwa 6 kg) die Treppe im Anbau hinaufschleppen musste. „Die Vorbereitungen dauern länger als das Mauern selbst! Wir sind schon drei Stunden dabei, alles vorzubereiten.“



Und das Ergebnis seiner Arbeit konnte man am ersten Schultag bewundern: Er hatte den Durchgang zum Anbau aus den siebziger Jahren zugemauert, der soll bis Ende November abgerissen sein. Nur in der Europahalle blieb zu diesem Trakt hin eine Öffnung; hier soll später ein Notausgang ins Freie führen.




Die Arbeiten im Verwaltungsbereich nahmen auch ihren Fortgang: Herr Flittigers Zimmer bekam ein neues Fenster und dafür musste wieder die Wand aufgemauert werden. Unsere Sekretärinnen können sich jetzt über ihr schön gestrichenes Büro freuen, hatten aber eine Menge damit zu tun, sämtliche Unterlagen wieder in den Schränken zu verstauen.



Schock schwere Not? Was war hier passiert? Das Foto weckt Erinnerungen an Japan im März.



Im dritten Stock entkernten die weißen Männer die Chemieräume; Wände und Decken wurden herausgerissen, so dass man wieder in den Himmel gucken konnte. Solche Bilder kennen wir noch vom Sommer 2010, wo wir teilweise unter blauen Plastikfolien unterrichteten.



Eine Woche später sah schon alles ganz manierlich aus: Der Schutt war weggeräumt und der Maurer hatte wieder Kalksandsteine bewegt, diesmal mithilfe eines Aufzuges und durchs Fenster. Dafür hatte er ein anderes Problem: Kein Wasser und keinen Strom!
Die Toiletten im zweiten und dritten Stock – zwischenzeitlich als Lehrertoiletten genutzt – waren abmontiert worden und die Elektriker hatten auch den „Saft“ abgedreht.  Um halb sieben morgens im Dunkeln mauern und dann noch Wasser aus dem ersten Stock ranschleppen, wie soll das gehen!? Aber es ging, heute war schon eine halbe Mauer zu bewundern. Es wird klar, dass die Chemie räumlich ganz anders geschnitten wird.



Am Dienstag dann ein neues Groß-Ereignis: Vor dem Haupteingang stand der riesige Kran  der Firma Longuet. Über das Dach mussten die Platten für den Fahrstuhl in den Innenhof gehievt werden. Das sah aus unterschiedlichen Perspektiven sehr interessant aus. Die Arbeit war hier mal schneller als sonst getan: Der Kran wurde wider Erwarten nur für einen Tag benötigt. Das spart Geld!


   
Und das nächste Groß-Projekt kann man an der Thomas-Mann-Straße auf dem Bauschild bewundern. So sieht die Zukunft des Sports an der TMS aus:



Die Stadt Lübeck baut für elf Millionen Euro vier baugleiche Hallen, nämlich außer an der TMS an der Anna-Siemsen-Schule, an der Holstentor-Gemeinschaftsschule und an der Schule Tremser Teich (LN vom 22.7.2011).
Das Generalunternehmen Züblin hat schon auf dem Grundstück viel bewegt. Das Gelände wurde planiert und der Hallengrundriss ausgemessen. Dabei stellte sich heraus, dass auch die Bäume an der Ecke zum Parkplatz hin im Weg waren und gefällt werden mussten. Für den Bauleiter war das eigentlich schon von Anfang an klar gewesen, aber zunächst hatte er die Erlaubnis zum Fällen nicht bekommen. Jetzt werden statt neun 14 junge Bäume als Ausgleich gepflanzt. Wann mögen die wohl groß sein?



Der Blick von der Feuerleiter am Turm lässt ahnen, wie groß die neue Turnhalle sein wird. Das Material für die Bodenplatte lag schon gestern bereit und am heutigen Nachmittag waren etliche Handwerker dabei, die dicke Isolierschicht auf den geglätteten Kiesboden zu legen und die Seitenkanten zu stabilisieren. Das geht mal wieder alles ruckzuck, auch wenn mit Wasserwaage und Richtschnur gearbeitet werden muss.



Auf die Isolierung kommt dann das Moniereisen, und wer weiß, vielleicht fahren ja schon in der nächsten Woche die Betonmischer vor.



Halt stopp, Moniereisen, davon sprach man in früheren Zeiten, als die Verfasserin noch den Bautechnik-Unterricht genoss! Wikipedia belehrt uns:

„Bewehrungsstahl oder Betonstahl, früher auch Armierungseisen oder Moniereisen, dient als  Bewehrung von Stahlbetonbauteilen und wird nach dem Einbau in die Schalung einbetoniert. In Österreich wird er auch als TOR-Stahl bezeichnet.[...]“
http://de.wikipedia.org/wiki/Moniereisen
Berichtigung
In einem der letzten Bauberichte merkte die Verfasserin an, dass durch das Zumauern einer Tür eine „Kältebrücke“ weggefallen sei. Es muss natürlich „Wärmebrücke“ heißen, wie uns das schlaue Internet-Lexikon aufklärt:

„Eine Wärmebrücke (oft fälschlicherweise als Kältebrücke bezeichnet) ist ein Bereich in Bauteilen eines Gebäudes, durch den die Wärme schneller nach außen transportiert wird als durch die anderen Bauteile.
Man unterscheidet konstruktive, geometrische und stoffliche Wärmebrücken. [...]“

Wer mehr wissen will, klicke den Link an:
http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmebr%C3%BCcke
Nach der Lektüre des Wikipedia-Eintrags ist sich die Verfasserin allerdings nicht mehr sicher, ob eine Tür als Wärmebrücke gelten kann. Bei den Beispielen taucht sie nicht auf. Da wird die Bauleiterin sicher Auskunft geben können.

Sabine Jebens-Ibs
26. Oktober 2011



Fotos: © Thomas-Mann-Schule -  Sabine Jebens-Ibs

Baubeginn Juni 2010
Es geht voran ... Teil 1/ September 2010
Es geht voran ... Teil 2 / 06. Oktober 2010
Es geht voran ...Teil 3 / 25. Oktober 2010
Es geht voran ... Teil 4 / 3. November 2010
Es geht voran ... Teil 5 / 21. Dezember 2010
Es geht voran ... Teil 6 / 15. Januar 2011
Es geht voran ... Teil 7 / 08. Februar 2011
Es geht voran ... Teil 8 / 04. März 2011
Es geht voran ... Teil 9 / 17. März 2011
Es geht voran ... Teil 10 / 23. März 2011
Es geht voran ... Teil 11 / 08. April 2011
Es geht voran ... Teil 12 / 27.05.2011 - Innenhof
Es geht voran ... Teil 13 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 14 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 15 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 16 / 02.07.2011
Es geht voran ... Teil 17 / 28.08.2011
Es geht voran ... Teil 18 / 29.08.2011
Es geht voran .. Teil 19 / 06.10.2011
Es geht voran ... Teil 20 / 07.10.2011
Es geht voran ... Teil 21 / 26.10.2011
Es geht voran ... Teil 22 / 08.11.2011
Es geht voran ... Teil 23 / 17.11.2011
Es geht voran ... Teil 24 / 20.12.2011
Es geht voran ... Teil 25 / 04.03.2012
Es geht voran ... Teil 26 / 22.06.2012
Es geht voran ... Teil 27 / 15.08.2012
Es geht voran ... Teil 28 / 03.09.2012
Innenhof September 2012 - 05.09.2012




 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  -
Fax. 0451/1228621  Impressum