Der Sieger steht fest!!!

Am Freitag, 03.07.2015  fand zum ersten Mal in unserer Schule die Show „Schlagt die Lehrer“ statt. Um 18 Uhr hieß es nach monatelanger Vorbereitung endlich „Willkommen zu Schlagt die Lehrer“. Nachdem sich das 5. Klässlerteam, bestehend aus  Neele, Annika, Moana, Hannah, Charlotte und Elisabeth, im Entscheidungsspiel gegen das andere Schülerteam durchgesetzt hatte, ging es endlich los. Gleich beim ersten Spiel, wo es darum ging, rückwärtsgespielte Musik zu erraten, machten die Schüler gleich am Anfang einen Punkt. Dann allerdings vor allem beim nächsten Spiel „Pantomime“ wurde klar, wie stark das Lehrerteam, bestehend aus Herrn Diekmann, Frau Engler, Frau Heilmann, Herrn Stebner, Herrn Hauschild und Herrn Günther, war. Doch auch im 3. Spiel, wo Fragen rund um die Schule gestellt wurden, boten beide Teams eine starke Show.

Nach dem 4. Spiel ging es dann mit einem Spielestand von 6:1 in die Pause. Damit war klar, dass ein Sieg für das Schülerteam schwierig werden würde, aber nicht unmöglich ist. Kurzerhand wurde das junge Schülerteam mit 5 weiteren Schülern (Charléne, Lara, Janne, Anna und Henning) ergänzt. Allerdings wurde auch sichergestellt, dass es immer noch fair bleibt, indem die Anzahl der Spieler gleich blieb.

Schon das erste Spiel nach der Pause „Spick die Wand“ konnten die Schüler für sich gewinnen. Mit exakten Dartwürfen, die die Lehrer nur bestaunten, zielten die Schüler auf die gesuchten Orte und holten sich so die entscheidenden Punkte.

Doch die Lehrer kämpften weiter. Alle hatten den Ehrgeiz, das Duell für sich zu gewinnen. Beide Teams wollten die wichtigen Punkte von „Blamieren oder Kassieren“ auf ihr Konto bekommen, weswegen man bei einem Gleichstand von 4:4 merkte, dass keiner von beiden, weder Henning für das Schülerteam noch Herr Günther für das Lehrerteam, das Spiel durch eine falsche Antwort an das Gegnerteam abgeben wollte. Beide taktierten und wollten den Bazzer nicht betätigen. Doch schließlich konnte Herr Günther ein Märchenzitat schneller identifizieren und holte sich das Spiel.

Also hieß es nun für das Schülerteam das Spiel „2min“ zu gewinnen, um so den Sieg für die Lehrer doch noch zu verhindern. In sechs verschiedenen Disziplinen (Hampelmann, Situps, Wechselsprünge, Seilspringen, Kniebeugen und Liegestützen) kämpften alle Teilnehmer eine Minute lang um die entscheidenden Punkte.


Jeder von ihnen ging an seine Grenzen, doch für die Schüler hatte es sich gelohnt. Mit Hilfe der lautstarken Unterstützung durch das Publikum gewannen sie das Spiel und somit ging es mit einem Spielstand von 9:9 in das letzte und entscheidende Spiel.


Welches Team hatte nach der körperlichen Anstrengung die ruhigeren Hände? Die Aufgabe war es, in 6 Minuten ein möglichst hohes Kartenhaus zu bauen. Beide Teams wussten, wer dieses Spiel gewinnt, gewinnt auch das Duell. Vor allem bei den Lehrern merkte man den starken Ehrgeiz. Sie wollten sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. In der letzten Minute lag das Schülerteam noch deutlich zurück, weswegen das Lehrerteam aufhörte, ihr Kartenhaus weiterzubauen, zu groß war die Gefahr, es würde einstürzen. Doch das Schülerteam holte auf und zwang die Lehrer in den letzten Sekunden, ihr Kartenhaus doch noch zu erhöhen. Alles sah nach einem Sieg für die Lehrer aus, aber es kam anders. In der letzten Sekunde stürzte deren Kartenhaus zusammen und damit stand das Siegerteam fest. Die glücklichen Gewinner waren die Schüler. 
Die Erleichterung und Freunde konnte man ihnen regelrecht ansehen und auch das Publikum freute sich mit ihnen.
Wir schauen daher auf eine spannende Show zurück, die dank der ehrgeizigen Teams und der super Unterhaltung durch unseren Moderator Konrad von Kügelgen und unserem Kommentator Herrn Langebach zu einem Abend voller Freude und Spaß wurde.

Die SV möchte sich auch hier noch einmal bei allen Teilnehmern und Helfern bedanken, ohne die dieses Duell nicht hätte stattfinden können!



Antonia Kruse
05.07.2015

Fotos: © Fam. Kruse



 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621 Impressum