JtfO Bundesfinale in Berlin – Schwimmen

Vom 22. bis zum 26. September 2013 war die Schwimmmannschaft der Thomas-Mann-Schule (Jungen WK IV) beim Bundesfinale in Berlin und ist mit einem guten 14. Platz zurückgekehrt. Die Jungen haben sich um fast eine halbe Minute im Vergleich zum Landesfinale verbessert, sodass sich das vorherige Training gelohnt hat. Herzlichen Glückwunsch dafür an Markus, Joshua, Lennart, Julius, Tom, Vincent, Felix und Bennet aus den siebten Klassen!


Ihre persönlichen Eindrücke haben sie während der Rückfahrt notiert.

Vincent: Ich fand am JtfO-Wettbewerb toll, dass wir alle unsere Ziele erreicht haben, die wir erreichen wollten: nicht Letzter werden, nicht disqualifiziert werden. Letztendlich wurden wir 14. von 15 (Brandenburg hatte keine Jungen in unserer Altersklasse geschickt). Bei der Abschlussparty am Mittwoch wurden aus allen Disziplinen die Plätze eins bis drei noch einmal geehrt. Danach gab es eine Party mit den Atzen. Das hat alle überrascht und wir fanden das ziemlich gut.

Julius: Am Sonntag waren wir noch auf dem Reichstag (nur auf der Kuppel) und hatten Audio Guides und wurden von dem elektrischen Führer herumgeführt. Außerdem waren wir bei der Blue Man Group. Am Montag haben wir in der Schwimmhalle trainiert und abends waren wir beim Länderempfang von Schleswig-Holstein mit anschließendem Essen. Am Dienstag waren wir im Kino bei „White House Down“ (super) und am Donnerstag sind wir mit dem Zug zurückgefahren.

Lennart: Wir waren am Mittwoch noch im Zoo-Aquarium. Da waren viele Fische, z.B. Hammerhai, Rochen, Kois und mehr. Es gab auch Reptilien und Insekten. Ich fand es sehr schön, weil es auch sehr gut beschriftet und ausgeschildert war. Ich würde mich sehr freuen, hier noch einmal herzukommen. (Für die Sechstklässler: Strengt euch an im Schwimmunterricht!)

Felix: Ich persönlich fand die Fahrt sehr toll und unterhaltend. Ich empfehle den Sechstklässlern, sich gut anzustrengen, damit sie den Spaß und die schöne Zeit in Berlin auch haben können, die wir gehabt haben. Am besten fand ich den Besuch bei der Blue Man Group und dass wir dort viele kostenlose leckere Säfte bekommen haben.


Tom: Am Sonntag, als wir im Bahnhof angekommen waren, hatten wir ein bisschen Freizeit, da Frau Eggers uns anmelden musste. Wir durften am Bahnhof ein paar Spiele spielen, z.B. Glücksrad oder Tischkicker. Das war cool, denn man konnte Preise wie eine Sonnenbrille etc. gewinnen. Danach sind wir zum Hostel gefahren und haben uns ausgeruht. Am Nachmittag waren wir noch auf dem Reichstag und danach bei der Blue Man Group.

Markus: Wir sind 14. geworden, eine echt gute Leistung für uns. Wir haben uns alle verbessert, aber wir hatten keine Chance gegen die Sportgymnasien. Es gibt keinen Vergleich zu anderen Wettkämpfen, denn es war einfach schön. Gleichzeitig lief auch „Jugend trainiert für Paralympics“. Es war cool mitanzusehen, wie die Behinderten geschwommen sind, teilweise waren sie sogar schneller als wir.

Bennet: Ich fand die Blue Man Group am besten, als sie z.B. mit Farbe getrommelt haben (nicht in die erste Reihe setzen, denn dann wird man von Farbe getroffen!). Die anderen Unternehmungen waren natürlich auch gut. Da der Wettkampf nur an zwei Tage verlief, standen die Aktivitäten im Mittelpunkt.

Joshua: Wir sind am Sonntag aus Lübeck mit dem Zug nach Büchen gefahren und von Büchen nach Berlin. Die Fahrt war ziemlich lustig, da wir viel Quatsch gemacht haben. Das Umsteigen in Büchen hat auch sehr gut geklappt. Wir sind dann am Donnerstag mit dem Zug zurückgefahren, auch wieder über Büchen. Ich saß mit Vincent und Bennet in einem Abteil. Gegenüber saßen drei Mädchen von der OzD. Die anderen fünf saßen mit Frau Eggers ein Abteil hinter uns. Wir haben in Berlin sehr viel unternommen. Mir hat es sehr gefallen. Also, Sechstklässler, strengt euch an, dass ihr auch so etwas Tolles unternehmen könnt!


Maike Eggers
30.09.2013


© Foto: Maike Eggers



Informationen der Fachschaft Sport

Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621
Impressum