Lübecker Schülerinnen und Schüler, darunter auch Anne-Kathrin, Saskia und Mats von der TMS,
gehen bei den Tall Ships' Races 2006 an Bord

Im fünfzigsten Jahr ihres Bestehens nehmen an der Traditions- und Großsegler- Regatta im Rahmen des Sail Training International-Projektes auch sechs Jugendliche aus Lübeck teil. Heute Morgen wurde die Gruppe von den Lehrerinnen Susan Wessin und Gabriele Schopenhauer sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden der Possehl-Stiftung, Gerd Rischau, am Flughafen Lübeck in ein ganz besonderes  Segelabenteuer verabschiedet.

Bereits im Jahr 2003, als Travemünde einer der Gasthäfen der Veranstaltung war, hatten
Schülerinnen und Schüler der Thomas-Mann-Schule aktiv als „Trainees-Friends“ bei der Betreuung der im Ostseehafen eintreffenden Crews mitgewirkt. Dieses Engagement, das Gerd Rischau in einer kleinen Abschiedsrede besonders hervorhob, wird jetzt belohnt. Dank der großzügigen Unterstützung der Possehl-Stiftung dürfen sich die Schüler
in diesem Jahr gegen eine geringe Eigenbeteiligung selbst als „Sail-Trainees“ versuchen.

Am frühen Morgen ging es heute mit Ryanair nach Stansted und von dort aus ins französische St. Malo, wo drei Tage vor dem ersten Race, das von Frankreich nach Portugal führen wird, Kontakte mit den verschiedenen Besatzungen geknüpft werden.


Im Hafen von St. Malo

 An Bord der 61 Meter langen Schonerbrigg „Swan Fan Makkum“ geht es für die sechs Lübeckerinnen und Lübecker dann am 9. Juli über einen kurzen Zwischenstopp im südenglischen Hafen Torbay auf die knapp elftägige Passage nach Lissabon, wo die Crews nach dieser einmaligen Erfahrung schließlich von einem bunten Landprogramm in einmaliger Atmosphäre für alle Strapazen entlohnt werden.


Lissabon

Ob die jungen Segel-Trainees bereits über Segelerfahrung verfügen oder als „Greenhorns“ ins Rennen gehen, ist für die STI-Races nicht von Bedeutung. Im Mittelpunkt stehen vielmehr das lebendige Miteinander der verschiedenen Nationalitäten sowie der Wunsch, die lange Tradition der Großsegler über den sportlichen Wettbewerb aufrecht zu erhalten. Alte Seebären und geübte Segler leiten ihre junge Besatzung mit viel fachmännischem Know-How an und geben so gleichzeitig ihr Wissen an die Nachwuchsskipper weiter.

Das im Jahr 1956 von einer handvoll portugiesischer und englischer Segler  ins Leben gerufene Projekt, das heute von der Organisation „Sail Training International“ betreut wird, hat in den 50 Jahren seines Bestehens tausende Jugendliche aus über 40 Ländern für den Erhalt der Großsegler, aber auch das einzigartige Gemeinschaftsgefühl an Bord dieser Schiff begeistern können.

Laut Regelwerk müssen die Crews mindestens zur Hälfte aus jungen Leuten zwischen 15 und 25 Jahren bestehen. Im Jubiläumsjahr der erstmals 1956 ausgetragenen Tall Ships’ Races setzen sich die Besatzungen aus Jugendlichen der 95 Städte zusammen, die in den letzten 50 Jahren an der Ausrichtung der Regatta beteiligt waren. Lübeck war in den Jahren 1983, 1989 und 2003 Gasthafen der Veranstaltung.

Pressetext: ©Katja Dau, Lübeck und Travemünde Tourist-Service GmbH


Weitere Informationen unter www.sailtraininginternational.org


Bericht und Bilder vom Cutty Sark Tall Ships' Race 2003
von Saskia Timmermann

Cutty Sark 2003 (25KB)
© Saskia Timmermann
Alexander von Humboldt

Paraden der Teilnehmer 2003



© S. Timmermann
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  -
Fax. 0451/1228621

Impressum