Europaschule
Übersicht
Startseite
Sitemap

Arbeitseinsatz im Innenhof
Kulturmark und Schulverein fördern das Projekt


Zwei Jahre lang konnte der Innenhof von den Oberstufenschülern in den Pausen nicht mehr als Rückzugsort genutzt werden. Nach Ende der Bauarbeiten bot sich im Frühjahr 2012 ein trauriges Bild: Die Beete waren zwar mit Mutterboden aufgefüllt worden, aber abgesehen von Wildkräutern gab keine Pflanzen mehr und überall lagen noch Reste von Bauschutt.







März 2012 – Erster Einsatz der 13n

Da hieß es also in die Hände gespuckt und angepackt! Unter der Leitung von Frau Jebens machte sich  die 13n (naturwissenschaftliches Profil) daran, den nach dem schriftlichen Abitur erhöhten Adrenalin-Spiegel abzubauen und den Kampf mit dem riesigen Stubben eines Nadelbaums aufzunehmen. Die kräftigen Jungs nahmen Spaten und Äxte und hieben auf das Ungetüm ein, mussten sich aber aber nach stundenlangem Mühen geschlagen geben. Herr Albert stand als Klassenlehrer mit Rat und Tat zu Seite, versuchte noch die Chemie zum Einsatz zu bringen, musste aber auch erkennen, dass menschliche und chemische Kräfte begrenzt sind.
So kam am nächsten Vormittag die Motorsäge eines Feuermanns zum Einsatz, der den Stubben auf Bodenhöhe kürzte. Das Loch wurde wieder zugeschüttet, die Fläche planiert und die Baumreste mit Erde abgedeckt, so dass nichts mehr auf die erlittene Niederlage hindeutet.






Geruhsamer, aber nicht weniger engagiert ging es da in den Beeten zu: Der Boden wurde umgegraben, Platten neu verlegt und die Fugen der Wegplatten vom Unkraut befreit.




Ende März unmittelbar vor den Osterferien stand dann die erste Pflanzaktion an. Frau Schulze, eine Mutter aus der 8. Klasse, hatte im Bekanntenkreis und im eigenen Garten Stauden gesammelt, Familie Dreesen brachte Sträucher mit. Bereits im Herbst hatte Frau Jebens bei der Kulturmark den Antrag gestellt, für 200 Euro Pflanzen kaufen zu dürfen. Mit diesem Geld wurden verschiedene Sträucher angeschafft, die im Laufe des Sommers blühen, darunter Kupfer-Felsenbirne, Sternmagnolie, Lorbeerkirsche, Spierstrauch, Sommerflieder und, und.....
Daneben wurde beim Musiktrakt als Beeteinfassung selbstgezogener Lavendel und im Mensabereich Frauenmantel gesetzt.




Mai 2012 – Einsatz der 10a

Da Wildkräuter schwer einzudämmen, Arbeitseinsätze der Schülerschaft aber auch nur begrenzt möglich sind, wurden die Beete mit Anfang Mai mit Holzschnitzeln bedeckt. Die 10a brachte die Schnitzel vom Schulhof in den Innenhof und verteilte innerhalb einer Doppelstunde zehn Kubikmeter im Wert von 420,00 Euro; das ging mit fünf Schubkarren und etlichen Harken ruck zuck.
Da die Stadt wieder einmal finanziell nichts beisteuern konnte, half die Kulturmark unbürokratisch und bezahlte die Hälfte der Kosten, die andere wurde aus dem Schuletat bestritten.



Juni 2012 – Großeinsatz vor den Sommerferien

Nach dem Abbau der letzten Gerüste am Turm brachte eine Baufirma weiteren Mutterboden heran, so dass dann auch die restlichen Beete vom Bauschutt befreit und hergerichtet werden konnten. Die Wildkräuter waren hier zur Höchstform aufgelaufen und auch in den mit Holzschnitzeln bedeckten Beeten hatte sich insbesondere der Beifuß breitgemacht.
Eine 10. Klasse ging hochengagiert ans Werk, ausgestattet mit neun nagelneuen Spaten im Wert von 330,00 Euro, die vom Schulverein bezahlt wurden.




Der Anblick der arbeitenden Mitschüler ließ auch andere Klassen nicht ruhen. „Wir wollen auch Unkraut zupfen!“, forderte die 5c und machte sich begeistert ans Werk, zumal die Percussion-Gruppe zwischendurch für den richtigen Rhythmus sorgte. Der Verfasserin fehlt inzwischen der Überblick, wer sich am 20. Juni alles im Innenhof tummelte. Am Ende des Vormittags konnte sich das Werk sehen lassen.




August 2012 – Neuer Großeinsatz vor der Einweihungsfeier

Der 24. August war das Datum, auf das die Schulgemeinschaft mit vereinten Kräften hinarbeitete. Bei der offiziellen Einweihungsfeier sollten nicht nur das Gebäude und die Klassenräume, sondern auch die Außenanlagen und der Innenhof in bestem Zustand präsentiert werden.
Während der Renovierungstage in der ersten Woche nach den Schulferien erklärte sich die 12a unter Leitung von Frau Jebens bereit, die Beete von dem wuchernden Unkraut zu befreien, während die 13e mit ihrer Klassenlehrerin Frau Nitschke und mit Unterstützung von Frau Kurze das Wasserbecken wieder herrichten wollte.
Nach sieben Wochen war es gar nicht so einfach, in den Beeten Wildkraut von Staude zu unterscheiden. Da war fachkundige Anleitung, der klare Blick und Fingerspitzengefühl gefragt.



Dagegen kamen beim Wasserbecken eher die rohen Körperkräfte zum Einsatz. An die 100 Schubkarren wurden am Donnerstag mit Erdreich und Pflanzen beladen und durchs Gebäude und über den Schulhof eine nicht gerade kurze Strecke zum Platz für Grünabfälle hinter den Fahrradständern gebracht. Am Ende des Vormittags war es dann soweit: Der Gartenschlauch konnte angeschlossen und das Becken gefüllt werden. Merle und Felix besorgten noch Wasserpflanzen in Körben und setzten sie in das frische Wasser. Nach zwei Jahren Wüstenei ein schöner Anblick!



Am Freitagmorgen erledigte dann die 12a die Restarbeiten und kratzte während einer Doppelstunde die letzten Fugen aus. So war der Innenhof zwei Wochen später bei der Einweihung vorzeigbar. Und als der Bürgermeister fragte: „Wer pflegt denn den schönen Innenhof?“, konnte ihm stolz geantwortet werden: „Das machen unsere Schüler zusammen mit Lehrkräften. Und die Elternschaft unterstützt das Projekt.“
Begeistert von dem Einsatz war auch das Architektenteam; es brachte zur Einweihung eine wunderschöne Strauchrose für den Innenhof mit.
Beim Schulfest am letzten Freitag war hier an den Grillständen ein stark frequentierter Treffpunkt.



Im Herbst geht es weiter


Der Schulverein hat weitere 200 Euro für den Kauf von Rosen und weiteren Stauden bzw. Sträuchern bereitgestellt und Eltern haben inzwischen angeboten, Pflanzen mitzubringen und auch bei der Gartenarbeit zu helfen.
Herr Borchert, der die Gemeinschaftsarbeit der Oberstufe organisiert, hat einen „Renovierungstrupp“ rekrutiert, der sich auch an der Pflege des Innenhofs beteiligt.
Am Freitag, d. 14. September 2012, wird nachmittags eine Pflanzaktion stattfinden. Helfer sind herzlich willkommen.

An dieser Stelle danken wir noch einmal der Kulturmark, dem Schulverein, Frau Schulze und Familie Dreesen für die Unterstützung des Projekts und allen Schülerinnen und Schülern für ihren tatkräftigen Einsatz.

Sabine Jebens-Ibs
4. September 2012

Fotos: S. Jebens-Ibs



Fotos: ©  Sabine Jebens-Ibs, J. Labusch (Fa. Junghans)

Baubeginn Juni 2010
Es geht voran ... Teil 1/ September 2010
Es geht voran ... Teil 2 / 06. Oktober 2010
Es geht voran ...Teil 3 / 25. Oktober 2010
Es geht voran ... Teil 4 / 3. November 2010
Es geht voran ... Teil 5 / 21. Dezember 2010
Es geht voran ... Teil 6 / 15. Januar 2011
Es geht voran ... Teil 7 / 08. Februar 2011
Es geht voran ... Teil 8 / 04. März 2011
Es geht voran ... Teil 9 / 17. März 2011
Es geht voran ... Teil 10 / 23. März 2011
Es geht voran ... Teil 11 / 08. April 2011
Es geht voran ... Teil 12 / 27.05.2011 - Innenhof
Es geht voran ... Teil 13 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 14 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 15 / 31.05.2011
Es geht voran ... Teil 16 / 02.07.2011
Es geht voran ... Teil 17 / 28.08.2011
Es geht voran ... Teil 18 / 29.08.2011
Es geht voran .. Teil 19 / 06.10.2011
Es geht voran ... Teil 20 / 07.10.2011
Es geht voran ... Teil 21 / 26.10.2011
Es geht voran ... Teil 22 / 08.11.2011
Es geht voran ... Teil 23 / 17.11.2011
Es geht voran ... Teil 24 / 20.12.2011
Es geht voran ... Teil 25 / 04.03.2012
Es geht voran ... Teil 26 / 22.06.2012
Es geht voran ... Teil 27 / 15.08.2012
Es geht voran ... Teil 28 / 03.09.2012
Innenhof September 2012 - 05.09.2012



 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  -
Fax. 0451/1228621  Impressum