Unterricht
Informationen - Ergebnisse
Fächerangebot Fächerübersicht
Bilingualer Unterricht Fachbereich Deutsch
Erdkunde
Fächerübergreifender Unterricht in der Orientierungsstufe 
 

Bild Mammut (37KB)

Ein Ausflug in die Eiszeit

Wir, die Klasse 5b, waren am 14.01.2003 im Museum für 
Natur und Umwelt in Lübeck.

Dort besuchten wir eine Ausstellung über die Tiere der Eiszeit. Unsere Führerin hat uns gezeigt, mit welchen Waffen die Cromagnon-Menschen gejagt haben, und sie hat uns erzählt, welche Tiere früher gelebt haben, z.B. Mammuts, Wölfe, Höhlenbären, Wollnashorn und Rentiere. Wir fanden die Ausstellung sehr gut und empfehlen sie gerne weiter. 

Klasse 5b

Bild Mammut (22KB)





Das Wollmammut

Steckbrief

Name: Wollmammut
Name (latein.): Mammuthus primigenius
Alter: bis zu 70 Jahren
Gewicht: ca. 5 Tonnen
Größe: ca.3,5m bis 4,5 m
Fellfarbe: braun
Felllänge: ca.50 cm bis 1 m
Futtermenge pro Tag um die 200 kg
Backenzahn: Größe: bis zu 30 cm
Stoßzahn: Größe: ca.3 m    (bei alten Bullen sogar bis zu 4 m)
 

Sonstiges: 

  • Das Wollmammut lebte in Herden.
  • Es hatte 3cm dicke Haut.
  • Es hatte 2 Stoßzähne im Oberkiefer und 6 Backenzähne in Ober- und Unterkiefer.
  • Es gab verschiedene Arten von Mammuts.
  • Das Mammut war das größte Tier der Eiszeit
  • Höchstwahrscheinlich ist das Mammut nach der letzten Eiszeit ausgestorben. Wahrscheinlich konnte sich das Mammut nicht mehr an die Klimaverhältnisse anpassen. Die meisten Mammutskelette wurden in Sibirien ausgegraben.


Das Mammut lebte in der Eiszeit. 

Es war etwa 3,50 m groß und hatte 2 - 4 m lange Stoßzähne, mit denen es Schnee wegschob, um an die Nahrung zu gelangen. Es hatte bis zu 1,50 m langes Fell, damit es auch sehr kalte Zeiten aushielt und nicht erfror. Die Klimaänderung hat es nicht überstanden, denn es gab nicht mehr genügend Pflanzen, die es fressen konnte, weil diese alle verdorben waren. 

Bild Jäger (15KB)

Heute findet man noch eingefrorene Mammuts, die oft komplett erhalten sind. Durch diese hat man überhaupt erfahren, dass es Mammuts gab.

Das Mammut war das größte Tier der Eiszeit.

Seine Gestalt ähnelte der eines Elefanten, aber es war viel größer als dieser. Es besaß mächtige Stoßzähne und einen großen Rüssel, aber es hatte kleinere Ohren als dieser. Es waren die größten lebenden Landsäugetiere. Im Gegensatz zum Elefanten hatte es langes, braunes, dichtes Haar. Die 45kg schweren, aus Elfenbein bestehenden Stoßzähne sind zum Wegschieben des Schnees geeignet und zum Verteidigen. 
Das Mammut ist 3,50 bis 4 Meter groß und 5 bis 6 Tonnen schwer. 
Es frisst bis zu 200kg Gras am Tag. Das Mammut hatte keine Feinde bis auf den Menschen, der es in Gruppen mit dem Speer jagte.

Bild Jäger (22KB)



Das Mammut ist vor 10 000 Jahren ausgestorben.

Das Mammut war größer als die heutigen Elefanten. Es wurde bis zu 3,50 m hoch und wog 5-6 Tonnen. Es lebte vor fast einer Million Jahren. Viele Gegenden waren damals ständig von Schnee bedeckt. Durch sein dichtes, fast meterlanges Fell schützte sich das Mammut vor der Kälte. Seine riesigen, gebogenen Stoßzähne dienten nicht nur als Waffen. Mit ihnen konnte es den Schnee wegräumen und Pflanzen zum Fressen ausgraben. Das Mammut hatte bis zu sechsmal Zahnwechsel der Kauzähne. Als die letzte Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren zu Ende ging, starb das Mammut aus. Man nimmt an, dass es sich nicht mehr an das Klima anpassen konnte

Bild Mammuth(22 KB)

Fächerübergreifender Unterricht in der Orientierungsstufe - 
Klassenlehrerin: Frau Kurze
Erdkunde: Frau Humbert - Deutsch: Frau Pichura
Bilder und Texte: © Klasse 5b 
30.01.2003

 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621
Impressum