Europaschule - Fachbereich Französisch
Frz. Partnerschulen - Austausch - Projekte
Europa-Seite (Überblick)  Deutsch-Französischer Tag 2009
TMS: Französische Webseite
Vorlesewettbewerb 2009
Nous en Europe - Europaschule
Austausch mit Evreux
Theaterprojekt des 13. Jahrgangs/
Workshop in Paris 
G8 : Fachcurriculum Klasse 6/Klasse 7 Prix des Lycéens allemands
2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010  - 2012
 
Le prix des lycéens allemands 2010 - Vier Bücher, 18 Jurymitglieder und eine Entscheidung

„Das Recht, nicht zu lesen.
Das Recht, Seiten zu überspringen.
Das Recht, ein Buch nicht zu Ende zu lesen.
Das Recht, noch einmal zu lesen.
Das Recht, irgendetwas zu lesen.
Das Recht auf Bovarysmus.
Das Recht, überall zu lesen.
Das Recht, herumzuschmökern.
Das Recht, laut zu lesen.
Das Recht, zu schweigen.
(Daniel Pennac, Wie ein Roman, München 2000)

Diese Rechte wurden von Daniel Pennac, einem ehemaligen französichen Lehrer und heute sehr bekannten Autor, aufgestellt. Sie gelten als die unantastbaren Rechte eines jeden Lesers und genau diese führte Frau Dr. Anja Fandel vom Ministerium für Bildung und Kultur den anwesenden Schülern erneut vor Augen.



Denn es war ein ganz besonderer Tag, der 26.02.2010. Im Centre Culturel Français de Kiel versammelten sich zum sechsten Mal Schüler aus ganz Schleswig-Holstein. Sie hatten alle etwas gemein. Die letzten Monate hatten sie vier französische Bücher studiert, innerhalb ihrer Klasse das beliebteste und literarisch wertvollste Buch ausgewählt und waren nun mit einem Vertreter nach Kiel gereist. 18 Vertreter und Vertreterinnen waren in der Landesjury vertreten. Teilgenommen hatten insgesamt 32 Klassen in 27 Schulen in Schleswig-Holstein.



Sie saßen um einen großen runden Tisch, ihre Blicke waren neugierig und konzentriert. Die Schüler wussten, dass sie als Jury heute eine große Entscheidung treffen durften. In ihrer Hand lag, welches Buch in der Bundesjury von dem schleswig-holsteinischen Vertreter präsentiert wird. Der Vertreter stellte sich während der Landesjurysitzung heraus. Die Schüler wählten diejenige, die am eifrigsten  und überzeugendsten mitdiskutierte. Sie erwartet nun am 18./19.03.2010 die Leipziger Buchmesse. Dort wird die Bundesjury erneut über alle vier Bücher diskutieren. Das Gewinnerbuch wird dann den Preis in Höhe von 5000 Euro erhalten, der der Übersetzung ins Deutsche dienen wird.


Jan Helge (Mi) vertrat die TMS - Mareike (re) wird Schleswig-Holstein in Leipzig vertreten.

Frau Dr. Anja Fandel war die dritte Rednerin, die die Schüler herzlich empfing. Ihr vorangegangen waren Monsieur Laurent Capus vom Institut Français de Hambourg und Madame Catherine Rönnau vom Centre Culturel de Kiel. Sie beide leiteten die nun beginnende Jurysitzung. Auf Französisch, bien sûr. Zuerst einmal wurden die Bücher resümiert, daraufhin besprochen und zum Ende durfte auf „französische Art“ diskutiert werden. Das bedeutete, dass die Schüler nicht mehr darauf achten mussten, dass ihre Meldung registriert und ihr Name genannt wurde. Sie konnten direkt auf ein kontroverses Argument eingehen. So gewann die Diskussion in den letzten sieben Minuten noch einmal an Schnelligkeit und die letzten überzeugenden Argumente wurden ausgetauscht.



Danach hatten sich erst einmal alle eine kleine Pause verdient. Auf dem Flur warteten Orangenlimonade und Croissants. Wieder in die Aula des Centre Culturel Français de Kiel zurückgekehrt, stand nun die große Entscheidung bevor. Spannung breitete sich in dem großen Saal des Centre Culturel Français de Kiel aus. In einer geheimen Wahl schrieben die 18 Jurymitglieder ihren Bücherfavoriten auf. In dem ersten Wahldurchgang konnte keine 2/3 Mehrheit für ein Buch erreicht werden. „Orages“ von Sonia Ristic lag allerdings mit insgesamt 11 Stimmen vorn. Es musste sich gegen „L'Age d'ange“ von Anne Percin in einer Stichwahl durchsetzen. Diese gewann das Buch „Orages“ mit einer deutlichen Mehrheit von 15 zu drei Stimmen.

Der Prix des Lycéens allemands wird von der Kulturabteilung der französischen Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Klett-Verlag organisiert. Ungefähr 4000 Schüler nehmen jährlich an diesem besonderen Ereignis teil. Wir bedanken uns herzlich bei Jan Helge Kaben, der die Thomas-Mann-Schule mit großem Engagement vertreten hat!

Lisa Plennis, 12s
01.03.2010

Sieger

Pressemitteilung - Leipzig 19.3.2010



Links:

Prix des Lycéens allemands 2009/2010
Lesung mit Sylvie Deshors (November 2009) - Niko Plennis
Die Sitzung der Landesjury in Schleswig-Holstein - H. Wittmann - www.france-blog.info  (11.03.2010)











 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621  Impressum