Europaschule - Fachbereich Französisch
Frz. Partnerschulen - Austausch
Europa-Seite (Überblick)  Austausch mit Evreux
Französische Webseite Vorlesewettbewerb 2008
Vorlesewettbewerb 2009
Nous en Europe - Europaschule Prix des Lycéens allemands 2006  - 2007 - 2008
DELF/DALF
Pays-de-la-Loire
Senegalprojekt

Fachtag Französisch im Rahmen des Prix des Lycéens allemands 2008/2009
Prix des Lycéens allemands  2008/2009
Autorenlesung mit Julia Billet
 
Am 4. November 2008 empfing die Thomas-Mann-Schule die 46-jährige Autorin Julia Billet aus Frankreich, eine der nominierten AutorInnen für den Prix des Lycéens allemands 2009. Auf Einladung der Kulturabteilung der französischen Botschaft, vertreten duch Monsieur Laurent Capus (Institut Français de Hambourg) und Madame Catherine Rönnau (Centre culturel français de Kiel), war Madame Billet nach Lübeck gekommen.


C. Dudzik, C. Rönnau, J.Billet (von links nach rechts), SchülerInnen des LK Französisch 12. Jg. und L.Capus (oben rechts)
 
Schüler und Schülerinnen der teilnehmenden Leistungskurse des Gymnasiums am Heimgarten in Ahrensburg, der Ernestinenschule in Lübeck und der Thomas-Mann-Schule unter der Leitung von Frau Dudzik sowie die Gäste aus dem Französischleistungskurs 13 Jg. und der Profilklasse
Französisch 11. Jg.  von der Thomas-Mann-Schule waren ebenfalls dieser Einladung gefolgt. Für sie war es eine besondere Gelegenheit, Julia Billet zu erleben, die aus ihrem Roman „Alors, partir?“ vorlas und im Anschluss an die Lesung Fragen beantwortete.



In dem Buch geht es um den Roma-Jungen Jaime, der mit seiner Familie seit sechs Jahren auf einem Lagerplatz am Pariser Stadtrand lebt und kurz vor seinem Abitur steht. Plötzlich jedoch fordern die Behörden den Wegzug der Roma, die dadurch eine große Umstellung durchleben müssen. Die Gruppe beschließt, nach Südfrankreich zu ziehen, um zu den alten Wurzeln zurückzukehren. Jaime, der sich in seine Klassenkameradin Ana verliebt hat, muss seine Bedürfnisse wie alle anderen in den Hintergrund stellen und entdeckt seine Leidenschaft zum Schreiben. Er beginnt, die Geschichte der Roma aufzuschreiben, um ihr wertvolles Kulturgut zu bewahren und für die Nachwelt festzuhalten.

Die französische Autorin aus dem Pariser Umland erschien anfangs etwas schüchtern, taute jedoch mehr und mehr auf, als die ersten Fragen zu der Entstehung ihres Buches und dem Hintergrund aufkamen. Sie beantwortete diese mit sehr viel Freude am Erzählen und vermittelte ihren Zuhörern einen interessanten und aufschlussreichen Einblick in ihre Arbeit.
So erfuhren wir, dass sie bei einer Autofahrt eine Gruppe von Wohnwagen auf einem Grünstreifen zwischen den Autobahnen entdeckte und sich fragte, wie diese Menschen dort leben. Sie begann, Kontakt aufzunehmen, wurde herzlich aufgenommen und erfuhr interessante Geschichten über die Geschichte der Sinti und Roma und ihr heutiges Leben.

Außerdem berichtete Mme Billet von ihrer Arbeit, die die meisten sich mit großer Wahrscheinlichkeit einfacher vorgestellt hätten. Beispielsweise benutzt sie für eher spannende oder von Gewalt geprägte Szenen viele Wörter mit „r“, für sanfte eher Wörter mit „s“. Überraschend war auch die Tatsache, dass erst der elfte Verlag sich bereit erklärte, ihr neues Buch zu verlegen.

Ingesamt haben wir die Lesung als sehr informativ empfunden und es war schön, dass Mme Billet sie mit viel Lebendigkeit durchführte, so dass alle Zuschauer einen Einblick in ihr Leben und ihre Arbeit bekommen konnten.


Zsa-Zsa Jeschke
Französischleistungskurs 12. Jahrgang
15.11.2008

Fotos: © TMS Lübeck


Links:





 
Startseite

Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621  Impressum