10 Jahre Europaschulen in Schleswig-Holstein -

zwei Tage Feierlichkeiten in Rendsburg


In diesem Jahr stand das Treffen der Europaschulen in Schleswig-Holstein unter einem ganz besonderen Stern. Das zehnjährige Bestehen der Europaschulen sollte am 3. und 4. Mai in Rendsburg zelebriert werden. Viele Gäste von nah und fern waren angereist, unter ihnen der Staatssekretär Dr. Wolfgang Meyer-Hesemann, Rendsburgs Bürgermeister Herr Breitner und diverse Schulleiter, Lehrer und Schüler. Feierlich begrüßten Herr Meyer-Hesemann, Herr Breitner und der Schulleiter der gastgebenden Herderschule Herr Anders in der Aula der Schule die Angereisten der 27 Europaschulen aus Schleswig-Holstein und die weiteren Gäste. Begleitet von der Big-Band der Christian-Timm-Schule präsentierten Schüler ihre Arbeiten, mit denen sie am Europawettbewerb teilgenommen und gewonnen hatten. Die jungen Preisträger zeigten ihre gemalten Bilder zu unterschiedlichen Themen wie moderner Wissenschaft und stellten Aufsätze zur Integration der Türkei in die EU vor. Im Anschluss an den Festakt begann die Fachtagung der Europaschulen. Workshops zum bilingualen Unterricht, dem "Europass", "Schüler helfen Leben" und der EU als internationalem Akteur in Krisensituationen fanden großes Interesse bei den Zuhörern. Zwischen den Vorträgen von Herrn Bruns  (Rat der EU, Generaldirektion Außenbeziehungen) über  "Die Europäische Union als Akteur in Krisensituationen"  und Frau Lioy vom PAD aus Bonn zum "Europass"  sorgte ein finnischer Chor für Abwechslung und eine ausgelassene Stimmung.


Europaminister Uwe Döring eröffnete die Europawoche 2006  in der  Rendsburger Nordmarkhalle
Pressemitteilung des Ministeriums für Justiz, Arbeit und Europa

Diese sollte auch bei der  abendlichen Feier in der Nordmarkhalle fortgesetzt werden. Mit Orchestermusik, einer Ansprache des Europaministers Uwe Döring , einem kleinen Theaterstück, das von Schülern aufgeführt wurde und  "Vorurteile über Europa" thematisierte, und einem Forum klang der aufregende Tag aus und für die jüngere Generation spielte eine Rockband Covers aktueller Hits und brachte die Schülerinnen und Schüler auf die Tanzfläche.

Doch auch dieser Abend fand ein Ende, schließlich wollten alle Teilnehmer am nächsten Tag bereits um 9.00 Uhr erneut in diversen Workshops Informationen und Neuigkeiten über Berufsausbildung in Europa, Auslandspraktika, das Comenius-Projekt und die Europäische Integration erfahren. Frau Wessin und ich informierten über MUNOL und zeigten den  interessierten Schülern und Lehrern den  MUNOL-Film.

Zuhörer während der MUNOL-Vorstellung


Um 13.00 Uhr war das zehnte Treffen der Europaschulen in Rendsburg beendet und alle Gäste machten sich wieder auf den Heimweg.  Und so endeten zwei aufregende Tage, in denen alle interessierten Teilnehmer viel Neues über europäische Aktionen und Projekte gelernt und zusammen bei Musik Spaß gehabt haben.

An dieser Stelle gilt mein persönlicher Dank Familie Lutz, bei der ich übernachten durfte und mit offenen Armen empfangen wurde. Eben genau so, wie man es sich von einer aufgeschlossenen Europaschulfamilie wünschen kann.

Andrea  Hadler (12. Jg.)
29.05.2006



Zeitgleich fand am  4.Mai   das "Europäische Sportfest auf dem Wasser" statt. Frau Humbert reiste mit einer Delegation der Ruder-Riege an.

Die Ruder-Riegen der Herderschule, Christian-Timm-Schule und der Beruflichen Schule Rendsburg sowie der Thomas-Mann-Schule waren für das Sportprogramm zuständig, nachdem sich zum „Spiel ohne Grenzen“ in der Schwimmhalle - abgesehen von der TMS - keine anderen Mannschaften gefunden hatten.




Die Protektoren hatten sich zu einer 13 km langen Fahrt um die Rader Insel entschlossen. Etwa 30 Schüler ruderten in einem Bootskorso auf dem Nord-Ostsee-Kanal, der von der Zahl der passierenden Schiffe wichtigsten Wasserstraße der Welt.



Sehr beeindruckend war gerade für uns Lübecker die Begegnung mit mehreren großen Containerschiffen. In der Borgstedter Enge legten die Mannschaften an einer Badestelle an, um Pause zu machen und sich besser kennen zu lernen. Dabei hörten wir auch von den Problemen der Rendsburger Riegen, die im Unterschied zu uns über eigene Bootshäuser verfügen, aber sich dann natürlich auch um Haus und Grundstück kümmern müssen, und die demnächst Kanalnutzungsgebühren bezahlen sollen, wenn sie ihr Heimatrevier verlassen wollen.

Die Rückfahrt verzögerte sich etwas, da ein Kunststoffdoppelzweier an einer schmalen Brücke gleich dreimal hintereinander kenterte. Nachdem die Boote alle wieder in den Hallen lagen, gingen wir zur Christian-Timm-Schule, in der ein Imbiss vorbereitet war. Zum Schluss erhielten alle Schüler ein Europa-T-Shirt.











Referent Joachim Bruns
Andrea Hadler und Schulleiter Peter Flittiger

Joachim Bruns  (Rat der EU, Generaldirektion Außenbeziehungen) hielt einen Vortrag über  "Die Europäische Union als Akteur in Krisensituationen". 

Die Organisation des Jubiläums lag in den Händen der vier Rendsburger Europaschulen, also der Schule Altstadt, der Christian-Timm-Schule, der Herderschule und der Beruflichen Schule Rendsburg für Gewerbe, Technik und Landwirtschaft.

 

Fotos und Texte: Andrea Hadler - Christine Humbert - Susan  Wessin   29.05.2006

Jubiläumsprogramm (PDF-Datei)
Redetext zum Download -  Dr. Wolfgang Meyer-Hesemann (MBF)  (pdf- Datei)

Links:
Europa in der Schule - Europaportal im Lernnetz Schleswig-Holstein
Europa im Blickpunkt  - Europawoche 2004

Europawoche 2002 - Eröffnungsveranstaltung in Lübeck
Verein der Europaschulen Schleswig-Holstein
EUROPASS Mobilität


Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621
Impressum