Landespreise für Schülerinnen und Schüler der TMS
Preisverleihung für den Europäischen Wettbewerb 2014

Zwei Wochen nach der Ehrung unserer Bundessieger fand nun im lichtdurchfluteten Audienzsaal des Lübecker Rathauses die Ehrung der 31 Landessieger aus Lübeck statt.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch Nadja Schillert, die die Preisverleihung organisiert hatte, begrüßte Hans-Jürgen Wolter als Kreisvorsitzender der Europa Union Lübeck die Kinder und ihre Eltern. In seiner Rede hob er die über die Hansegeschichte hinausgehende europäisch ausgerichtete Kultur Lübecks am Beispiel des italienischen Malers Stefano Torelli hervor, der im 18. Jahrhundert die zehn allegorischen Darstellungen der Tugenden und der Gerechtigkeit im Audienzsaal schuf. Torellis Tochter Camilla habe den Lübecker Stadtkommandanten Graf von Chasot geheiratet, der aus Frankreich stammte und vor den Toren Lübecks ein repräsentatives Anwesen nach dem Vorbild des französischen Schlosses Marly errichtete. Daher rühre der Stadtteilname Marli. Die vielfältigen europäischen Verbindungen müsse man pflegen. „Europa ist eine Aufgabe, zu der wir stehen“, betonte Hans-Jürgen Wolter.

Klaus Puschaddel, Erster Stellvertretender Stadtpräsident, erinnerte an die großartigen Hansetage vor zwei Wochen, an denen sich mehr als 120 Städte beteiligt hätten und Sprachengewirr in den Lübecker Straßen geherrscht habe. Er knüpfte an die Rede des Bundespräsidenten Gauck bei der Eröffnungsfeier an, in der dieser die Parallele zwischen dem Städtebund der Hanse vor 850 Jahren und der heutigen Europäischen Union gezogen habe. Der Bundespräsident sei auch der Schirmherr des Europäischen Wettbewerbs, der der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands sei und an dem sich in diesem Jahr 84000 Schülerinnen und Schüler beteiligt hätten. Das sei eine großartige Resonanz und die richtige Antwort auf die Europafeindlichkeit vieler Bürger und Parteien. „Miteinander wollen wir leben!“, das war Klaus Puschaddels Antwort auf das Wettbewerbsthema „Wir wollen wir leben in Europa?“ Insbesondere die Thomas-Mann-Schule ermunterte er, als Europaschule den Weg der Verständigung weiterzugehen.

Als Präsidiumsmitglied der Europa Union spannte Enrico Kreft einen weiten Bogen vom heutigen 70. Jahrestag der Invasion in der Normandie, mit der die Befreiung Europas von der Tyrannei der Nationalsozialisten begann, über die Gründung der EWG vor 60 Jahren und der Europawahl vor zwei Wochen. Eine persönliche Note bekam seine Rede, als er an seine Großtante erinnerte, die im Alter von 105 Jahren in Lübeck verstarb. Noch als junge Mutter mit einem Sohn habe sie zwei Weltkriege und harte Zeiten erlebt, aber dann auch 70 Jahre in Frieden leben können. Und dieser Frieden sei das Ergebnis der europäischen Idee gewesen. „Nutzt euer Engagement! Macht mit! Davon lebt unsere Gesellschaft!“, appellierte Enrico Kreft an das Publikum. Es gebe zwar viel Kritik an der offenen Gesellschaft, aber Offenheit sei die Grundlage unserer Politik und unserer Wirtschaft. Auch Lübeck lebe als Touristenstadt von dieser Offenheit. Sie müsse unbedingt erhalten werden.

Musikalisch umrahmt wurde das Programm durch Vanessa (Querflöte), Greta  (Cello) und Sophie (Klavier), die Stücke von Johann Krieger und Felix-Mendelssohn Batholdy und aus Lord of the Rings zu Gehör brachten.



Die anschließende Verleihung der Urkunden und Geschenke an die 31 Schülerinnen und Schüler von der Thomas-Mann-Schule, der Ernestinenschule und der Schule am Rangenberg ging zügig voran, weil Nadja Schillert tatkräftig von Herrn Wolter und Herrn Puschaddel unterstützt wurde.



Auch die Bundessieger wurden noch einmal geehrt. Als Dank für die Organisation dieser würdigen Veranstaltung erhielt Nadja Schillert einen Blumenstrauß.



Und hier sind die 13 Landespreisträger/innen der Thomas-Mann-Schule:
Im Kunstunterricht von Frau Marten (6b) und Frau Schillert (6d) wurden Bilder zu den Themen „Endlich schulfrei!“ und Abenteuerurlaub in Europa gemalt. Für ihre Einzelarbeiten  erhielten Charlotte (6b) ud Ona (6b) einen Preis.


Auch die Gruppenarbeiten von Lisa und Leona sowie von Sean, Luca und Alexander (alle 6d) wurden prämiert.


In der 6d hatten die Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht bei Frau Jebens-Ibs Geschichten zum Thema „Abenteuerurlaub in Europa“ geschrieben und diese mit Bildern aus dem Kunstunterricht bei Frau Schillert illustriert. Die Einzelarbeiten von Ina Sophie, Lea, Linus und Svea sowie die Gruppenarbeit von Levke und Linus fanden Anklang bei der Jury in Kiel.



Die Thomas-Mann-Schule freut sich mit den fünf Bundessiegern und den 13 Landessiegern über den Erfolg und hofft auch im nächsten Jahr auf eine rege Teilnahme am Europäischen Wettbewerb 2015, dessen Ausschreibung im Herbst beginnt.



Sabine Jebens-Ibs
12.06.2014
Fotos: ©Sabine Jebens-Ibs

Svenjas Bild
 

Mehr Informationen zum Wettbewerb findet man hier:
http://www.europaeischer-wettbewerb.de/start


Fachtagung der Europaschulen 2010 - Kiel Landtag
Fachtagung der Europaschulen 2008 - Rendsburg Nordkolleg
Fachtagung der Europaschulen 2007 - Tannenfelde
Studienfahrt "Europa - Quo vadis?" 2008
INCLUDEME - Bericht von einem Lehreraustauschprojekt mit Prag
"Ein Mathebuch für Europa" - Projekt der Europaschulen im Jahr der Mathematik 2008
Europawoche 2006 - Jubiläumsveranstaltung in Rendsburg -
Europa im Blickpunkt  - Europawoche 2004
Europawoche 2002 - Eröffnungsveranstaltung in Lübeck
Europa in der Schule - Europaportal im Lernnetz Schleswig-Holstein
Europa-Union Deutschland - Landesverband Schleswig-Holstein e.V. -
EUROPASS Mobilität
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621
Impressum