Thomas-Mann-Schule
Europaschule

Foto Cutty Sark (22KB)
© Saskia Timmermann

Cutty Sark Tall Ships' Race
Travemünde 2003

Vom 21. bis 24. August war Travemünde der Zielhafen der großen Jugendregatta der Großsegler.  Unter dem Motto: "Jetzt wird Meer gefeiert" trafen sich die mehr als 2000 Segel-Trainees zwischen 16 und 25 Jahren, die die Regatta unter fachkundiger Anleitung erfahrener Segler absoviert hatten, und ihre 80 Lübecker Betreuer, die sogenannten "Trainees' Friends" zu sportlichem Wettbewerb und kulturellem Austausch. Auch sechzehn Thomas-Mann-SchülerInnen waren an den vier Tagen in ständigem Einsatz zwischen Travemünde und Lübeck und zeigten den Jugendlichen aus aller Welt die schönsten Seiten ihrer Heimatstadt. Im Folgenden berichtet Saskia von ihren Eindrücken und Erlebnissen.
 

Nachdem die Teilnehmer schon die drei Häfen Gdynia, Turku und Riga angelaufen hatten, stand  vom 21.-24. August 2003 die letzte Station "Travemünde" auf dem Programm. In diesen vier Tagen sollten die noch 74 übrig gebliebenen  Schiffe auf einer langen Partymeile gefeiert werden. 

Cutty Sark 2003
© S. Timmermann

Als wir, die Trainees' Friends, uns am Donnerstagmorgen zum letzten Briefing im "Haus der Jugend" trafen, waren schon viele unserer Schiffe da. Wir bekamen unsere Kleidung und machten uns auf den Weg zu unseren Verbindungsoffizieren, mit denen wir dann zu unseren Schiffen gingen. 

Cutty sark 2003 (39KB)
© S. Timmermann
Crewwechsel auf der "Jens Krogh"

Mareike und ich hatten uns das älteste Schiff die "Jens Krogh" ausgesucht. Dass es das älteste Schiff war, bekamen wir gleich am ersten Tag zu spüren, denn nach der Begrüßung machte uns die Crew klar, dass sie heute keine Aktivitäten mitmachen könnten, da auf der Regatta bei ihrem Schiff ein Segel gerissen, Blöcke rausgerissen und noch mehrere Kleinigkeiten kaputt waren. So boten wir unsere Hilfe an, die sie allerdings nicht benötigten und machten uns auf den Weg die Partymeile unter die Lupe zu nehmen. Doch sofort bekamen wir einen Anruf von unserer Verbindungsoffizierin, Helena, die unsere Hilfe bei mehreren Kleinigkeiten benötigte. Beim Abendbrot besprachen wir den Tag mit den anderen Traineess'  Friends, die alle auch gut von ihren Crews aufgenommen worden waren. Viele waren noch bei Partys auf ihren Booten eingeladen,  doch wir beschlossen den Film "Good bye Lenin" im Open Air Kino anzusehen.

Sandworld Travemünde (22 KB)
© Saskia Timmermann
Sandworld 2003 in Travemünde : Angkor Wat 

Am nächsten Tag, Freitag, den 22. August, war wieder ein frühes Treffen zum Briefing am "Haus der Jugend" angesagt. Doch Mareike und ich verabredeten uns mit unserer Verbindungsoffizierin zum gemeinsamen Frühstück, um den Tag zu besprechen. Unsere Crew hatte sich für die Stadtrundfahrt entschieden. So fuhren wir und etliche andere Crews mit ihren Trainees' Friends mit den Zug nach Lübeck, wo uns mehrere Stadtführer begrüßten. 

Wir hatten nicht  wie die anderen Trainees' Friends Freizeit, sondern sollten unsere Crew bei dem Stadtrundgang begleiten, da unsere Verbindungsoffizierin nicht dabei sein konnte. Nach einem  neunzigminütigen dänischen Stadtrundgang wussten wir nun, wie man Lübeck mit dänischen Augen sieht. Danach gaben wir unserer Crew noch in der Stadt Freizeit und waren genau rechtzeitig zur Crewparade wieder da. Alle Trainees' Friends nahmen an diesem Marsch teil, wo der Spaß im Vordergrund stand. 


© S. Timmermann
Parade der "Jens Krogh"

Nach der einstündigen Parade wurden wir direkt zur Bühne am Strand geführt, wo die Preisverleihung stattfand. Unser Boot, die "Jens Krogh" belegte in ihrer Klasse den dritten Platz und in der A-Klasse (die längsten Boote) gewann das norwegische Schiff "Sorlandet", was sie bei der Party abends in der Caipiranha-Bar noch ordentlich begossen. Bei dieser Party durften selbstverständlich die Trainees' Friends nicht fehlen und so mischten wir uns mit unter die Leute.

Viel zu früh trafen wir uns wieder am nächsten Morgen zum gemeinsamen Frühstück. Wir gingen zu unserem Schiff und mussten gleich eine schlechte Nachricht übermitteln. Ihre gebuchte BGS-Ausstellung war schon ausgebucht. So entschlossen sich noch spontan einige Crewmitglieder für das Sportprogramm. Diese meinten allerdings allein zurecht zukommen und so hatten wir den Rest des Tages frei. Dies nutzten wir natürlich aus und vergnügten uns im Aqua-Top. Abends erfuhren wir dann noch, dass wir Leuchtstäbe verkaufen sollten. Wie schafft man es, die meisten Stäbe zu verkaufen, aber am wenigsten zu laufen? Mareike und ich beschlossen, uns auf der Priwallfähre zu stationieren, auf diese Idee musste erst mal einer kommen. Nach dem Feuerwerk gingen wir dann auch erschöpft ins Bett. 

Sonntag war dann auch schon leider der letzte Tag und um 9.00 Uhr trafen wir uns zum letzten Briefing. Unsere Crew beschloss am ökumenischen Gottesdienst teilzunehmen. Diesen fanden auch alle sehr gut gelungen. Dann hieß es auch schon Abschied nehmen, da sich die Boote mit den Crews für die Auslaufparade vorbereiten mussten. Einige Trainees' Friends hatten die Möglichkeit mit ihren Booten an der Parade teilzunehmen, was bei uns leider nicht der Fall war. So sahen wir uns noch eine Zeitlang die Parade an und fuhren dann nachmittags nach Hause.

Cutty Sark 2003 (25KB)
© Saskia Timmermann
Alexander von Humboldt

Im Endeffekt hat es mir sehr viel Spaß gemacht, an so einem großen Ereignis aktiv teilzunehmen. Ich werde sehr schöne Eindrücke von den Großseglern in Erinnerung behalten und finde es interessant, so viele verschiedene Kulturen kennengelernt zu haben. Ich hoffe, dass ich vielleicht noch einmal bei einem großen Ereignis aktiv mitwirken kann.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die mir die Möglichkeit gegeben haben, bei diesem Event dabei zu sein.

Saskia Timmermann 
5.9.2003



© S. Timmermann
Die Oper von Sydney auf der Sandworld 2003

Link
Sail Training Association Germany
Sail Training International

Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  - Fax. 0451/1228621
Impressum