Comeniusprojekt 2009-2011  
C
omparing CLIL Methodologies with other teaching strategies


„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."
Endspurt

Comenius-Treffen Frankfurt, 27.2. – 3.3.2011

Das vorletzte Treffen der Comenius-Schulpartnerschaft zum Thema CLIL (Content Language Integrated Learning), damit ist Sachfachunterricht in einer Fremdsprache gemeint, diente im Wesentlichen der Vorbereitung der Abschlusskonferenz in Venedig im April diesen Jahres.


Drei, zwei, eins, null – die Teebeutel-Rakete steigt in die Luft. Astronomie steht auf dem Stundenplan für die am Arbeitstreffen beteiligten Schüler aus Craiova (Rumänien), Inverness (Großbritannien), Venedig (Italien), Wieliczka (Polen), Fuentesauco ( Spanien), Lübeck und Frankfurt (Deutschland). 

Unter der Anleitung von Stanislaw Dzidek aus Wieliczka bei Krakau beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit berühmten europäischen Astronomen und stellen dabei fest, dass europaweite Kooperation unter den Wissenschaftlern früherer Jahrhunderte so selbstverständlich war, wie es für heutige Jugendliche – auch dank solcher europäischen Programme wie Comenius - wieder sein wird. Diese Physikstunde ist ein hervorragendes Beispiel einer CLIL-Stunde, insofern es sich bei der Unterrichtssprache um Englisch handelt.

Viele solcher CLIL-Stunden waren in den vergangenen zwei Jahren an den Schulen der Comenius-Partner in unterschiedlichen Fächern Bestandteil des Unterrichts und mit Hilfe eines auf vorangegangenen Arbeitstreffen entwickelten Evaluationsbogens von Lehrern und Schülern ausgewertet worden. Auf dem Treffen an der Frankfurter Otto-Hahn-Schule wurden diese Daten in beiden Gruppen - Lehrern wie Schülern - gesichtet, zusammengestellt und für die Präsentation auf der Abschlusskonferenz in Venedig aufbereitet.


Die Comeniuspartner vor dem Römer

Beim Frankfurter Arbeitstreffen wurden die Referate für die Abschlusskonferenz in Venedig aufeinander abgestimmt und an den Texten für eine Broschüre mit den Projektergebnissen gearbeitet. Auf einer DVD soll außerdem das Videomaterial mit den Unterrichtsbeispielen für CLIL-Stunden aus den zwei Projektjahren gesammelt und den Lehrern aller beteiligten Schulen zur Verfügung gestellt werden.


Empfang im Römer

Unser Dank gilt Lehrern wie Schülern der gastgebenden Otto-Hahn-Schule in Frankfurt, die für die verbleibende Freizeit ein umfangreiches Besichtigungsprogramm und einen Empfang im Rathaus organisiert hatten, und unserem umsichtigen Projektkoordinator Alessandro Memo.

Im Namen des Comenius-Teams an der TMS

Julia Düser, Nicole Wieck (beide 10b) 
Karin Pichura und Mechthild Piechotta

03.03.2011



© Fotos: M. Piechotta und K. Pichura
EST - DATABASE
Royal Inverness Academy
Otto-Hahn-Schule Frankfurt
ITIS Zuccante Mestre
Gimnazjum im. Kazimierza Wielkiego
Grupul SCOLAR "MATEI BASARAB" CRAIOVA
IES Fuentesauco - Spanien


 „Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“

 
Thomas-Mann-Schule  - Thomas-Mann-Str. 14 - 23564 Lübeck - Tel. 0451/1228614  -  Fax. 0451/1228621  Impressum