Thomas-Mann-Schule Europaschule
Profilklasse Französisch    2008 - 2011      Wessin

Apprentissage interculturel -
Interkulturelles Lernen




Dépasser les frontières - Grenzen überschreiten

Mémorial-Besuch in Schirmeck
Begegnung mit Elsässern in Vendenheim
Straßburg - Ein Streifzug durch die deutsch-französische Geschichte
Besuch in Colmar -
Zwischen Petite Venise und Erinnerungen an Pascale Hugues
Marthe & Mathilde - Eine Familie zwischen Frankreich und Deutschland
Lesung mit Pascale Hugues in Kiel - 2010
Preisverleihung der Familie Mehdorn Stiftung 2010


Preisverleihung der Familie Mehdorn Stiftung 2011

Die Preisverleihung der Familie Mehdorn Stiftung war der Anlass für den letzten gemeinsamen Ausflug unserer Profilklasse 13s. Genau vor einem Jahr wurden wir
für das Projekt „Grenzen überschreiten - Dépasser les frontières“ mit dem Preis für interkulturelle Kommunikation ausgezeichnet. Nun waren wir in die Förde Sparkasse in Kiel eingeladen, um an der diesjährigen Preisverleihung teilzunehmen und von unseren Erfahrungen und Ergebnissen zu berichten.

Neben uns präsentierten die Preisträger aus dem Bereich der Neurochirurgischen Forschung ihre Projekte und gaben sich viel Mühe, die Vorträge für alle Anwesenden verständlich zu gestalten. Wir, an unserer Stelle, fassten die zahlreichen Aktivitäten in- und außerhalb der Studienfahrt nach Straßburg zusammen und ließen sie das letzte Mal Revue passieren.


So begann unser Projekt mit einem Fachtag zur Auseinandersetzung mit der elsässischen Geschichte, die wir vor allem mit Hilfe des Buchs „Marthe und Mathilde“ erschlossen. Wir hatten das Glück, die Journalistin und Autorin Pascale Hugues in einer Lesung zu erleben.



Mit dem nötigen Wissen gewappnet, traten wir daraufhin unsere Klassenfahrt ins Elsass an. In Straßburg und im Mémorial de L’Alsace-Moselle gingen wir auf den Streifzug durch die deutsch-französische Geschichte. In Colmar folgten wir den Spuren von „Marthe und Mathilde“ und in der Begegnung mit alteingesessenen Elsässern in Vendenheim bekamen wir die deutsch-französischen Beziehungen auf einer ganz persönlichen Ebene zu spüren.


Schließlich stieß unsere Präsentation sogar auf Seiten der Neurochirurgen auf großes Interesse, und so teilten wir in den Kaffeepausen mit den Interessierten noch einmal individuell unsere Erfahrungen. Interessant und passend zu unserem Klassenprofil erwies sich der Vortrag des Professors Müller-Jacquier von der Universität Bayreuth zum Thema: "Deutsch-französische Kommunikation: Eine Fettnäpfchenparade". So konnten wir einige Erkenntnisse über die Schwierigkeiten in der deutsch-französischen Kommunikation mit nach Hause nehmen.

An dieser Stelle danken wir der Familie Mehdorn Stiftung für den großzügigen Beitrag zur Umsetzung des Projekts und Frau Wessin für ihr hohes Engagement und die Unterstützung.


Svetlana Okara
24.05.2011


Seit dem Jahr 2005 unterstützt der Förderpreis Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen bei der Verwirklichung ihrer Ideen und dient der Forschung auf dem Gebiet der Neurochirurgie und verwandter Gebiete, so z.B. der Neuroanatomie, Neuropsychologie und Neurobionik.
Außerdem fördert die Stiftung durch Stipendien die Bildung, Forschung und Kooperation der interkulturellen Kommunikation zwischen Frankreich und Deutschland. Die Projekte befassen sich mit den kulturellen Hintergründen zwischen deutschen Institutionen und Organisationen und ihren französischen Partnern.

Logo der Familie Mehdorn Stiftung


© Fotos: Wir danken Andreas Take / Deutsch-Französische Gesellschaft Kiel für die Überlassung der Fotos!

Der Bericht über die Preisverleihung 2011





24/05/2011
Impressum